Über Uns

Auch auf Schatzsuche wurde hier schon gegangen…
Peter Wurm Lippkampstr.4 / 44534 Lünen Tel.: 02306/9129592 Handy: 0160/1024326

Naju-Kindergruppe freut sich über Erfolge und hofft auf weitere Unterstützung

Von Ingrid Weiland

Lüdenscheid / Oedental

Der pensionierte Biologielehrer und Naturschützer Peter Wurm setzt sich schon seit 1994 für das Teichgelände hinter der Oedenthaler Mühle ein, das etliche Jahre Außengelände der Adolf-Reichwein-Gesamtschule war und Pachtfläche des Fördervereins für Naturschutz MK ist. Im April hat er die Betreuung der im Jahre 2009 von Sandra Jedamsky gegründeten Lüdenscheider Naju-Kindergruppe des Nabu (Naturschutzbund Deutschland) übernommen.
Aus seinem jetzigen Wohnort Lünen reist er in jedem Monat zweimal an, um den sieben 13 bis 15 Jahre alten jungen Leuten an den Naturschutz heranzuführen. In diesem Frühjahr hat die Gruppe der Naju (Jugendorganisation des Nabu) schon Rotbuchen und auch den Baum des Jahre 2015, einen Feldahorn, gepflanzt. Dieser ist kleiner als seine Verwandten, der Berg- und der Spitzahorn, fühlt sich an Waldrändern und Feldgebüschen wohl und erfreut im Herbst durch die leuchtend gelbe Farbe seiner Blätter. Inzwischen stehen 23 von 25 Bäumen des Jahres auf dem 8100 Quadratmeter großen Areal, freut sich Wurm.
Erstmalig konnten in diesem Jahr Wendehälse und drei geschlüpfte Eisvögel im Oedenthal beobachtet werden. Mittlerweile wurde der Naju-Bauwagen – von der Sparkasse gesponsert – auf dem Gelände aufgestellt. Er bietet den Naturschützern bei den Pflegearbeiten Schutz vor Regen. „Der Nabu“, so erklärt Wurm, „möchte mit seiner Naju dafür begeistern, sich im gemeinschaftlichen Handeln für Mensch und Natur einzusetzen. Sie wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist. Die Naju setzt sich für den Schutz vielfältiger Lebensräume und Arten ein sowie für gute Luft, sauberes Wasser, gesunden Boden und einen schonenden Umgang mit endlichen Ressourcen.“
Rund um die Oedenthaler Teiche gibt es immer eine Menge zu tun. Im Herbst soll ein neues temporäres Gewässer für Geburtshelferkröten eingerichtet werden, deren Lebensraum dank der Biotopverbesserung erweitert werden kann.
Doch bevor es so weit ist, steht noch ein besonderer Termin an: Am 18. August findet von 16.30 bis 18 Uhr im Naturschutzzentrum des Märkischen Kreises am Grebbecker Weg 3 eine Schnupperstunde für alle Kinder statt, die sich für den Naturschutz interessieren. Die Naju würde sich freuen, wenn sich möglichst viele junge Gäste einfinden würden. Bei entsprechender Resonanz soll ein zweite Lüdenscheider Naju-Kindergruppe eingerichtet werden.